Workshop K├Ârperbild

Gemeinsam mit der Gestaltpädagogin Silvia Schmohl möchte ich Ihnen den Workshop Körperbild und Selbstwahrnehmung  vorstellen.

Nach einer Achtsamkeitsübung  bekamen die Teilnehmer des Workshops Gelegenheit, intensiv ihren Körper in verschiedenen Umgebungen wahrzunehmen. Fühlt sich irgendetwas anders an, ob ich in einem vollgestellten beheizten Raum sitze, stehe, mich bewege, oder in einem großen weiten unbekannten Raum?

Die Achtsamkeit war ganz auf die Wahrnehmung aller Sinne gerichtet.

Die Teilnehmer bekamen Anleitung und Hilfestellungen von den Therapeutinnen um Empfindungen und Veränderungen im Körpergefühl bewusst zu machen.  So konnten sie ihre Eindrücke mit bunten Farben in den lebensgroßen Umriss ihres eigenen Körpers  malen.

Wichtig bei dem Erleben ist immer, dass nichts bewertet wird, alles so respektiert wird, wie es gerade ist.

Körperübungen zum Perspektivenwechsel  und  intensive Arbeit zum Bewusstsein der Selbstwahrnehmung und der Fremdwahrnehmung  waren Bestandteil des Workshops.

Gelacht wurde beim spielerischen Darstellen von Alltagssprache zu Befindlichkeiten (Laus über Leber gelaufen…, im 7. Himmel schweben…., gespannt wie ein Drahtseil..)

Aus Ton entstanden Skulpturen zu den Themen: Das bin ich. Das bin ich nicht. Das zeige ich anderen.

Die Besprechung der einzelnen Kunstwerke, die Rückmeldungen aus der Gruppe sind ergänzend zum Schaffen sehr wichtig.

Im Anschluss an die Auseinandersetzung mit dem Thema: Das zeige ich anderen! wurde die Vorstellung davon gemalt, wie andere das sehen, was man zeigt.

Abschließend besprachen Teilnehmer und Therapeutinnen den Tag, ließen Revue passieren, wie und wo sich Entwicklungen im Befinden einstellten und was jeder für sich mitnimmt.

Alle waren sich einig: Es war ein intensiver, erlebnisreicher Tag voller  Eindrücke und dem Erfahren von praktischen Methoden zum Wahrnehmen  vom Körpergefühl und Klarheit über Wirkung und Perspektiven.

zurück